Sie sind hier: Alpakazucht / Die artgerechte Haltung / Fütterung

Fütterung

Wie alle Lebewesen brauchen Alpakas zum guten Gedeihen eine entsprechende Versorgung mit Energie, Mineralstoffen, Spurenelementen, Vitamine und ausreichend Wasser.

Alpakas sind Wiederkäuer


Achten Sie auf genügend Trockensubstanz.

Alpakas sind Wiederkäuer. Sie besitzen einen speziellen dreiteiligen Magen, der mit der richtigen Futterzusammenstellung versorgt werden will.

Als Wiederkäuer verbringen die Alpakas ungefähr ein Drittel des Tages mit der direkten Nahrungs-aufnahme.

Der restliche Tag ist für das Wiederkauen und für die Ruhe vorgesehen. Halter und Züchter müssen daher ihren Tieren genügend Zeit für die Nahrungs-aufnahme und der Verdauung lassen.

Nahrungszusammenstellung

Bei der Nahrungszusammenstellung ist auf einen hohen Anteil an Rohfaser zu achten. Alpakas nehmen in der Regel 2 % ihres Körpergewichtes an Trockensubstanz zu sich. Eine Ernährung allein durch handelsüblichem, eiweißreichem und rohfaserarmen Futter ist daher nicht sinnvoll. Heu und Stroh sollten neben einer guten Weide immer zur Verfügung stehen. Etwas Ergänzungsfutter (Alpakapellets) und mehr brauchen unsere Alpakas eigentlich nicht.

Wasser

Für die Stoffwechselprozesse ist ausreichend Wasser eine Grundvoraussetzung. Wasser muss daher in ausreichender Menge und in einwandfreier Qualität zur Verfügung stehen. Wieviel Wasser die Tiere aufnehmen müssen ist abhängig von der Nahrung, dem Alter der Tiere und einer eventuellen Säugeperiode. Alpakas trinken täglich bis zu 6 Liter und mehr.


In unserem Alpakalexikon finden Sie viele weitere Informationen für Züchter und Halter von Alpakas. Zum Thema Ernährung finden Sie dort ebenfalls weitere Informationen.

 
Home / Datenschutz / Impressum / Copyright / Kontakt / Inhaltsverzeichnis