Sie sind hier: Alpakazucht / Alpaka-Lexikon / Die Kolostralmilch

Die Kolostralmilch

Die Kolostralmilch ist für das Neugeborene von elementarer Wichtigkeit für das gesamte weitere Leben. Nur über diese Milch, nimmt das Fohlen die notwendigen Abwehrstoffe von der Mutter auf.

Überlebenswichtig

Das Fohlen benötigt innerhalb der ersten 8 Stunden Kolostralmilch. Über diese Milch nimmt das Fohlen überlebenswichtige Abwehrstoffe der Mutter auf. Die Milch beeinflusst das gesamte weitere Leben des Fohlen. Sollte aus welchen Gründen auch immer das säugen an der Mutter nicht möglich sein, so muss dringend mit Kolostralmilch zugefüttert werden. Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • Bei der Mutterstute wird die Kolostralmilch abgemolken. Das Fohlen benötigt ungefähr 10% des eigenen Körpergewichts. Bei 7kg Gewicht müssten demnach 700ml abgemolken werden.
  • Kolostrum vom Lama oder Alpaka (kann vorher eingefroren sein).
  • Kolostrum von der Kuh, Ziege oder Schaf.
  • Immunglobuline, wie etwa Globucal.

Zufütterung mit Milchersatz (bei Milchmangel)

Das neugeborene Fohlen benötigt zwischen 10-12% des Körpergewichts an Milchersatzpräparat. Die Fütterung erfolgt in 6 Einheiten alle 4 Stunden. Dies bedeutet das ein Fohlen mit 7 Kilo Körpergewicht zwischen 120 - 140ml Milchersatzpräparat pro Fütterung benötig. Das Milchersatzpulver oder sontige Milchersatzpräparate sind bei verschiedenen Herstellen erhältlich:


 
Home / Datenschutz / Impressum / Copyright / Kontakt / Inhaltsverzeichnis