Sie sind hier: Der Landhof / Der Umbau / Denkmalschutz

Denkmalschutz

Der Landhof Mahlitzsch steht unter Denkmalschutz. Denkmalgeschützte Bauten sind Zeugen aus vergangen Epochen, die noch im Original bewundert werden können. Traditionelle Handwerkstechniken sind bei einer Restaurierung gefragt.

Denkmalschutz

Ein unter Denkmalschutz stehendes Haus kann viel Freude bereiten und trägt in aller Regel zum Renomée des Eigentümers bei. Pflege und Erhalt bedeuten aber auch die Bereitschaft zur Übernahme gewisser Verpflichtungen.

 Das Flair des Alten spiegelt Tradition und Geschichte wieder, dabei sind alte Handwerks- und Bautechniken stets gegenwärtig, und in aller Regel besitzen diese Bauwerke einen unvergleichlichen Wohnwert, der nicht selten in starkem Kontrast zu den in heutiger Zeit errichteten, vielfach nicht auf Umwelt, Nachhaltigkeit und Wohnbedürfnisse Rücksicht nehmenden Bauwerken steht.

Einzeldenkmal

Der Landhof Mahlitzsch ist ein Einzeldenkmal inklusive Hof und Architektur. Ein Einzeldenkmal (Baudenkmal) ist eine bauliche Anlage, an deren Erhalt aufgrund z. B. einer geschichtlichen, künstlerischen, wissenschaftlichen, städtebaulichen, volkskundlichen oder technischen Bedeutung ein öffentliches Interesse besteht und die entweder durch Verwaltungsakt oder Kraft des Gesetzes Denkmaleigenschaft erlangt hat.

Auch die Umgebung eines Einzeldenkmals, soweit sie für dessen Erscheinungsbild von prägender Bedeutung ist, darf nicht so verändert werden, dass die Eigenart und das Erscheinungsbild des Denkmals wesentlich beeinträchtigt werden (denkmalschutzrechtlicher Umgebungsschutz).

Wer ist zuständig?

Zuständig sind die unteren Denkmalschutzbehörden in den Stadt- und Kreisverwaltungen, das Landesamt für Denkmalpflege als zentrale Landesfachbehörde, oft auch im Regierungspräsidium, sowie auf ministerieller Ebene die oberste Denkmalschutzbehörde, meist im Landeskultus- oder -bauministerium angesiedelt. Korrespondierend hierzu sind die Bauaufsichtsämter der Städte und Kommunen heranzuziehen.

Fruchtbare Zusammenarbeit

Die Vorgaben und Richtlinien des Denkmalpflegeamtes dürfen nicht als "Geißelung" betrachtet werden. Durch die Sachkompetenz der Ämter kann der Bauherr durchaus profitieren. Unser Landhof ist der beste Beweis, dass die Zusammenarbeit beiderseitige Interessen zu fruchtbaren Ergebnissen führen kann. Überhaupt möchten wir uns bei dem Denkmalpflegeamt für die gute Zusammenarbeit und der konstruktiven Kritik bedanken.


 
Home / Datenschutz / Impressum / Copyright / Kontakt / Inhaltsverzeichnis