Gesetzliche Vorgaben für Deutschland

Wer eine private oder gewerbsmäßige Alpakazucht leitet oder für die Betreuung der Tiere verantwortlich ist, sollte über ausreichende Kenntnisse und Fähigkeiten verfügen, um die fachgerechte Haltung und Pflege der Tiere zu gewährleisten.

Landwirtschaftliche Nutztiere

Alpakas sind seit 1996 in Deutschland als landwirtschaftliches Nutztier im Sinne des §51 BeWG anerkannt. Der Vieheinheitenschlüssel wurde ohne Altersstufung mit 0,08 VE für Alpakas festgelegt.

Mindestanforderungen an die Haltung

Durch das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten wurden folgende Mindestanforderungen für die tierschutzgerechte Haltung von Säugetieren am 10. Juni 1996 festgelegt. Unsere Alpakas gehören zu den Paarhufern (Untergattung Kamele).

Leitlinien für Alpakas:
Ein Gehege für Alpakas sollte mindesten 150 m² für 3 Tiere, für jedes weitere Tier 30 m² groß sein. Alle Kamelarten sind winterhart und können ganzjährig im Aussengehege gehalten werden, wobei Unterstände bzw. Ställe (ungeheitzt) zur Verfügung stehen müssen, die allen Tieren der Herde Platz bieten (bei Kleinkamelen 2 m²  pro Tier). Als Gehegeuntergrund ist Sand oder Naturboden besser natürlich Weide zu wählen. 


 © 2006 Alpakaweide.de - Landhof Mahlitzsch